Einigkeit und Recht und Freiheit - Sonderführung Demokratiegeschichte zum Tag der Deutschen Einheit

Beschreibung

Lebendige Geschichte und Altstadtflair – am 3. Oktober feiert Deutschland den Tag der Deutschen Einheit. Ein schöner Anlass, am 3. und 4. Oktober auf die reichhaltige Geschichte Frankfurts zu blicken.

Die Jahre 1848/49 waren ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Demokratie. 1848 trat in Frankfurt die erste Deutsche Nationalversammlung zusammen und schuf die Grundlage für eine demokratische Verfassung, die im März 1849 verabschiedet wurde.

Begeben Sie sich mit Frankfurter Gästeführern auf Spurensuche auf dem Römerberg zur liberalen und demokratischen Vorgeschichte, rund um die Paulskirche zur Geschichte der Nationalversammlung, zur ersten Verfassung sowie zum Scheitern der Revolution.

In der neuen Altstadt kommen Sie am Stoltze-Brunnen vorbei. Friedrich Stoltze war Teilnehmer des Vormärzes und überzeugter Frankfurter Demokraten. Alte Plätze und Stadthäuser mit Wohnungen, kleinen Läden und Restaurants wurden im Herzen Frankfurts auf historischen Grundrissen rekonstruiert. Mit ihren verwinkelten Gassen erfreut sich die neue Altstadt bei Touristen und Einheimische gleichermaßen großer Beliebtheit.

Orte:

  • Römerberg
  • Neue Altstadt
  • Paulskirche

Termine

Donnerstag, 03.10.2024
11.30 Uhr
13.30 Uhr
15.30 Uhr

Freitag, 04.10.2024
12.00 Uhr
13.30 Uhr
15.30 Uhr

Weitere Informationen

Sprache

Deutsch

Treffpunkt

10 Minuten vor Beginn der Führung:
Vor der Tourist Information Römer, Römerberg 27, 60311 Frankfurt am Main